Analytische Psychologie nach C. G. Jung

"Erkenne, wer Du im Kern deines Wesens bist, und dann werde es."
(Pindar, griechischer Dichter)


Analytische Psychologie nach C. G. Jung
                  

Die analytische Psychologie als tiefenpsychologisches Verfahren arbeitet mit dem Konzept der
Übertragung und führt uns in Kontakt mit dem Unbewussten.
Es konfrontiert uns unter anderem mit unseren "Schatten", unseren ungeliebten und ungelebten
Anteilen, und hilft uns, unbewusste Konflikte bewusst zu machen.                   

Der zentrale Aspekt der Jungschen Therapie ist die Individuation, ein psychischer Reifungs- und Wandlungsprozess - ein Prozess  der Selbstverwirklichung und Ganzwerdung.

Da sich psychische Prozesse sehr eindrucksvoll in Träumen präsentieren, spielt die Traumarbeit,
unter Einbeziehung von Märchen und Mythen, neben aktiver Imagination und dem kreativen
Umgang mit dem Unbewussten (z.B. Malen, Schreiben, Arbeit mit Ton), eine wichtige Rolle in der
Jungschen Therapiemethodik.